Der Einkommensmaßstab kann die gezielten Kontrollen auf ein Unternehmen bevorzugen

Der Einkommensmaßstab ist ein direktes Instrument, um das Gesamteinkommen von physischen Personen zu bewerten. Es kann aber auch ein Element zur Aktivierung von Kontrollen gegenüber Einzelunternehmen und Gesellschaften sein. Da es Kosten und Spesen in Einkünfte verwandelt, hat es somit die Funktion das Risiko bei nicht erklärten Einkünften zu bewerten. Das bringt den Fiskus dazu die Kontrollen der Steuerposition des Unternehmens oder Gesellschaft sehr genau durchzuführen.