Gesellschaft mit Verlusten: Urteil Verfassungsgericht 05.12.2012 n. 21810

Die induktive Feststellung gegenüber Gesellschaften, welche in verschiedenen Jahren, Bilanzen mit Verlusten aufweist, “aber eine hervorragende Betriebstätigkeit vorweist, welche durch die für den Verkauf bestimmten Einkäufe und der Personalkosten bestätigt wird. Die Ordnungsmäßigkeit der Buchhaltung, schließt es der Finanzverwaltung nicht aus, eine kommerzielle Führung als nicht zu bewerten, welche ein erhebliches Ungleichgewicht zwischen Kosten und Erlösen aufweist.