NEUIGKEITEN IM BEREICH FAKTURIERUNG AB 01.01.2013

REVERSE CHARGE: Die Verpflichtung wird auf alle Verkäufe von Waren und Dienstleistungen, welche von Steuersubjekten mit Sitz in anderen EU-Staaten durchgeführt werden, ausgedehnt.

OPERATIONEN GEGENÜBER STEUERSUBJEKTEN AUS EU-STAATEN:

A) Operationen, welche in Italien nicht relevant sind. Die Pflicht der Rechnungsstellung (bis jetzt begrenzt auf „allgemeine“ Dienstleistungen) wird auf die Gesamtheit der Operationen ausgeweitet.

B) Dienstleistungen und Warenverkäufe: Für alle Dienstleistungen (ausgeschlossen die MwSt.-freien Operationen gemäß Art. 10, Absatz 1, Nummer 1), 2), 3), 4) e 9) vom D.P.R. 633/1972) und Verkäufe von Gütern, welche gegenüber Steuersubjekten aus anderen EU-Staaten durchgeführt werden, stellt der Verkäufer oder Erbringer von Dienstleistungen eine Rechnung, mit der Anmerkung „reverse charge“, aus.

Operationen welche außerhalb der EU durchgeführt werden: Für alle Operationen welche außerhalb der EU durchgeführt werden, stellt der Verkäufer oder Erbringer der Dienstleistung die Rechnung mit dem Vermerk „Nicht steuerbare Operation“ aus